Ein wichtiger Schritt für unsere Schulentwicklung ist TEGO.CLASS

Freitag, 07. Dezember 2018 - Digitalisierung im Bildungsbereich

Dez 07

Einen weiteren Einblick aus Anwendersicht konnten wir dank Nicola gewinnen. Sie verwendet TEGO.CLASS mit einigen Kollegen seit diesem Schuljahr. Als Medienentwicklungsbeauftrage an der GMS Filderstadt ist sie auf TEGO.CLASS aufmerksam geworden und hat sich für die Anschaffung von TEGO.CLASS an ihrer Schule eingesetzt.


> TEGO.CLASS: Wie sieht dein Lehreralltag mit TEGO.CLASS aus?

Nicola: Ich verwende TEGO.CLASS regelmäßig zur Dokumentation meiner Unterrichts- und Schülerdaten. Als Klassenlehrerin ist es für mich optimal, Fehlzeiten und Noten von Schülern zu dokumentieren und diese dann auf der Schülerprofilwand oder in Klassenansicht einsehen zu können. So habe ich die Dokumentationen meiner Schüler auf einen Blick und sehe die Auswertungen für Elternsprechtage oder Zeugniskonferenzen mit einem Klick, online und offline, egal ob am Smartphone, dem Tablet oder am Laptop.

Nicola schildert ihre Erfahrungen mit TEGO.CLASS
Nicola, Medienentwicklungsbeauftragte der GMS Filderstadt, schildert ihre Nutzererfahrungen mit TEGO.CLASS

Arbeitest du dabei viel mit deinen Kollegen zusammen?

Teils, teils. Wir sind an unserer Schule sozusagen noch in der Findungsphase. Wir nutzen TEGO.CLASS bisher zu zehnt. Ich sehe große Vorteile darin, wenn alle Lehrkräfte zusammenarbeiten und die Synergien nutzen können: Fehltage, Noten, Bemerkungen – alle Dokumentationen werden übergreifend erfasst und sind für die weitere Verwendung automatisch vorhanden. Aktuell fahren wir zweigleisig, aber meine Erwartung ist, dass sich das in den kommenden Schuljahren wandeln wird.

Also hat sich dein Aufwand für die administrative Verwaltung eher vermehrt als verringert?

Nein, das würde ich so nicht sagen. Die digitale Erfassung läuft nebenbei und gerade bei der Auswertung der Fehlzeiten, beispielsweise vor einem Elterngespräch, spare ich viel Zeit und lasse die handschriftlichen Dokumentationen links liegen.

Wie beurteilst du den Funktionsumfang von TEGO.CLASS, gab es bisher Erweiterungswünsche eurerseits?

Der Umfang der Funktionen ist für uns optimal. Das und die Verwendbarkeit online und offline sowie auf verschiedenen Geräten waren für uns ausschlaggebende Kriterien, warum wir uns für TEGO.CLASS entschieden haben. In meiner täglichen Anwendung nutze ich vor allem die Fehlzeitenerfassung und Notenauswertung. Oftmals sind es kleine Dinge, die die Anwendung noch verbessern, wie beispielsweise, dass ich seit kurzem direkt zwischen den Unterrichtsstunden wechseln kann. Für uns war es wichtig, dass wir Stundenpläne ganzjährig eintragen können, was bis dahin nur pro Halbjahr möglich war. Unser Feedback wurde von euch zeitnah umgesetzt, sodass wir bald damit arbeiten konnten.

Kannst du uns schildern, wie du den Support und die Betreuung bei TEGO.CLASS empfindest?

Anfangs gab es einige Fragen unsererseits, auch da manche Lehrkräfte der Digitalisierung nicht ganz so offen gegenüberstanden. Wir haben immer schnelle Antworten erhalten, die auch für die technisch nicht versierten Kollegen immer verständlich waren. Wir fühlen uns gut versorgt!

Das freut mich, vielen Dank! Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit euch!

 

Nicola schilderte Simone ihr Erfahrungen telefonisch am 21. November 2019. Vielen Dank für deine Zeit und deinen Einblick in euren Anwenderalltag!

Überzeuge dich selbst!

TEGO.CLASS einen Monat und mit vollem Funktionsumfang kostenlos testen.

Simone Keil

Simone ist unsere Stimmungskanone und sorgt dafür, dass jede Schule und jede Lehrkraft schon einmal von TEGO.CLASS gehört hat. Sie hat Medienmanagement (B. A.) und Betriebswirtschaft mit dem Schwerpunkt Marketing (M. A.) studiert.

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.